A

Absorptionstrocknung

Absorptionstrocknung ist ein chemischer Vorgang, bei dem Wasserdampf im Absorptionsmaterial gebunden wird.

Adsorption

Bezeichnet die Anlagerung von Gasen, Dämpfen oder Flüssigkeiten durch physikalische oder molekulare Bindekräfte.

Adsorptionsverfahren

Physikalisches Verfahren zur Trennung von Stickstoff- und Sauerstoffmolekülen.

Aktivkohlemolekularsieb

Das Aktivkohlemolekularsieb (engl. Carbon Molecular Sieves - CMS) ist das zentrale Filterelement einer Druckluftwechselanlage (engl. Pressure Swing Adsorption - PSA) zur Adsorption von Gasen und der Erzeugung von Reinstickstoff.

Analysemessung

Messung des Restsauerstoffgehaltes am Ausgang des Druckwechselgenerators.

ASME Standard

Druckbehälter nach dem Standard der "American Society of Mechanical Engineers" mit einer Akzeptanz in über 100 Ländern.

B

Betriebssicherheitsverordnung

Je nach nationalem Recht oder Verordnung unterliegen Druckbehälter nach EG-Richtlinie 97 / 23 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV).

Betriebsstundenanzeige

Anzeige der Betriebsdauer des Druckwechselgenerators.

Betriebswerte

Parameter oder Werte, die während des Betriebs des Druckwechselgenerators gemessen und überwacht werden.

D

DIN EN ISO 9001

Die Internationale Norm DIN EN ISO 9001 ist ein Qualitätsmanagementsystem (QM-System) um Produkte und Dienstleistungen so bereitzustellen, das zum einen die Kundenerwartungen sowie allfällige behördliche Anforderungen erfüllt werden und zum anderen die Gesamtleistung des Unternehmens nachhaltig gesteigert werden kann.

DIN ISO 10083

DIN ISO 10083 beschreibt die Anforderungen an die Konstruktion und Installation eines Rohrleitungs- oder Versorgungssystems von Sauerstoffgeneratoren für die Verwendung von medizinischen Gasen.

Drucklastwechselfestigkeit

Für Druckbehälter nach EG-Richtlinie 97 / 23 wird entsprechend dem Regelwerk AD 2000 S1 Abschnitt 4.2.2. bei einer zulässigen Lastspielzahl von N (zul) = 2.000.000 LW eine fiktive Dauerfestigkeit unterstellt. 

Drucklufterzeuger (Kompressor)

Kompressoren oder Verdichter, die zur Komprimierung und Förderung von Gasen in unterschiedlichen Druckverhältnissen eingesetzt werden.

Drucklufterzeuger (Kompressor) drehzahlgeregelt

Bei einem drehzahlgeregelten Kompressor wird der Volumenstrom durch die Veränderung der Antriebsdrehzahl des Motors geregelt.

Drucklufttrockner

Luft enthält bei höheren Temperaturen viel und bei niedrigen Temperaturen weniger Wasserdampf. Wird Luft verdichtet, steigt die Wasserdampfkonzentration weiter an. Drucklufttrockner reduzieren den Wasserdampf in der Druckluft.

Drucktaupunkt

Der Drucktaupunkt zeigt den Wassergehalt der Druckluft. Er gibt die Temperatur an, bei der Wasserdampf zu kondensieren beginnt. Ein niedriger Drucktaupunkt weist immer auf einen niedrigen Wassergehalt der Druckluft hin.

Druckwechseladsorption

Druckwechseladsorptionsverfahren (engl. Pressure Swing Adsorption) zur Trennung der Stickstoff- und Sauerstoffmoleküle mit einem Kohlenstoffmolekularsieb oder einem Zeolithemolekularsieb. Ermöglicht eine kontinuierliche Stickstoff- oder Sauerstoffproduktion mit hoher Reinheit.

Durchflussmesser

Messeinrichtung zur Erfassung der Volumenströme des Druckwechselgenerators.

E

Edelstahlventiltechnik

Mechanische Vorrichtung zur Regulierung von Gasen auf Edelstahl-Basis.

EN ISO 13485

Die EN ISO 13485 ist ein umfassendes Managementsystem für das Design und die Herstellung von Medizinprodukten und beschreibt die spezifischen Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme in der Medizinbranche. 

Ethernet

Ethernet ist eine paketvermittelnde Netzwerktechnik, welche die Adressierung und die Zugriffskontrolle auf unterschiedliche Übertragungsmedien definiert.

F

Filtrationssysteme

Partikel in der Druckluft werden durch die Siebwirkung der verschieden großen Öffnungen im Filtermedium des Druckwechselgenerators festgehalten.

G

Gasmischer

Gerät zur gezielten Vermischung von unterschiedlichen Gasströmen.

H

Hohlfasermembrane

Membranmodul das durch seine Holfasertechnologie Sauerstoff, Feuchtigkeit und Kohlendioxid aus der Druckluft als Restgas ableitet. 

K

Kältetrockner

Kältetrockner kühlen die Druckluft weiter ab, um zusätzliches Wasser kondensieren zu lassen und abzuscheiden. 

Kompressor ölfrei

Wartungsarme Kompressoren die gänzlich ohne Schmierstoffe auskommen. Es gelangt somit kein Öl in die komprimierten Volumenströme.

L

Langzeit Datenspeicherung

Die Erfassung und Speicherung von Informationen auf digitaler Basis zur dauerhaften Verfügbarkeit.

Luft

Luft ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gasgemisch, das zu 21% aus Sauerstoff, zu 78% aus Stickstoff und 1% anderer Gase besteht.

M

MED Serie

INMATEC Druckwechselgeneratoren zur Sauerstoffversorgung im medizinischen Bereich (DIN ISO 13485 zertifiziert).

Membrantechnologie

Patentierte Gastrennungsmembrane die einfließende Druckluft in zwei Gasströme unterteilt. Der Sauerstoff wird durch die Membrane nach außen diffundiert und der Stickstoff bleibt in der Hohlfaser erhalten. Ermöglicht eine kontinuierliche Stickstofferzeugung oder Sauerstofferzeugung in der gewünschten Reinheit.

Modbus

Das Modbus-Protokoll ist ein Kommunikationsprotokoll für speicherprogrammierbare Steuerungen, das auf einer Master/Slave- bzw. Client/Server-Architektur basiert. Es gibt zwei Versionen: Eine für die serielle Schnittstelle (EIA-232 und EIA-485) und eine für Ethernet.

Moleküle

Elektrisch neutrale Teilchen, die aus zwei oder mehreren Atomen aufgebaut sind. Die kleinsten Teilchen, welche die Eigenschaften des zugrundeliegenden Stoffes haben.

M³/h

Standardkubikmeter Stickstoff oder Sauerstoff pro Std. beziehen sich auf einen Druck von 1,013 bar, eine Temperatur von 20 °C und eine relative Feuchte von 36%.

N

Nachverdichter/Booster

Nachverdichter sind Kompressoren, die bereits verdichtete Luft ansaugen und auf einen höheren Druck nachverdichten. 

Netzwerkfähigkeit

Sicherstellung einer netzwerkgebundenen Ferndiagnose und -steuerung über das Touch Control Panel.

NKat System

Energieoptimiertes INMATEC System zur Erzeugung von hochreinem Stickstoff mit integriertem Wasserstoffkatalysator.

Nm³/h

Normkubikmeter Stickstoff oder Sauerstoff pro Std. die sich auf einen Druck von 1,01325 bar, eine Temperatur von 0 °C und im Falle von Luft auf eine relative Feuchte von 0% beziehen. Diese Angaben basieren auf der DIN 1343.

O

OnGo Technologie

Wirtschaftliches INMTAEC Einsteigermodelle für eine universal einsetzbare Onsite Stickstoff- und Sauerstoffversorgung mit einfacher Handhabung.

OnTouch Technologie

INMATEC Druckwechseladsorptions oder PSA Technologie zur Erzeugung von Stickstoff oder Sauerstoff mit integriertem Touch Control Panel.

P

PAN Technologie

"Power As Needed" INMATEC Druckwechseladsorptionstechnologie oder PSA Technologie für eine sehr hohe Energieeffizienz bei gleichzeitig stabiler Reinheit auch im Teillastbereich.

Plug-and-Play System / Plug & Play System

Einfache Installation (eigenständig durchführbar) und Handhabung.

POC System

Mobiler Kleinstgenerator zur Sauerstofferzeugung.

Ppm

Anteil (ppm - parts per million) des Restsauerstoffes.

Profibus

Profibus (Process Field Bus) ist ein universeller Feldbus, der eine Kommunikation von Geräten verschiedener Hersteller ohne besondere Schnittstellenanpassungen ermöglicht. Profibus legt die technischen Merkmale fest, mit dem verteilte digitale Automatisierungsgeräte vernetzt werden können.

Profinet

Profinet (Process Field Network) ist der offene Industrial Ethernet-Standard von Profibus & Profinet International (PI) für die Automatisierung. Profinet nutzt TCP/IP- und IT-Standards, ist Echtzeit-Ethernet-fähig und ermöglicht die Integration von Feldbus-Systemen.

PSA Technologie

Pressure Swing Adsorption Technology (deutsch Druckwechseladsorptionsverfahren) zur Trennung der Stickstoffmoleküle und Sauerstoffmoleküle mit einem Kohlenstoffmolekularsieb oder einem Zeolithemolekularsieb (ermöglicht eine kontinuierliche Stickstoffproduktion oder Sauerproduktion mit hoher Reinheit).

R

Remote Control Verfahren

Weltweit ferngesteuerte Weiterverarbeitung der gemessenen und protokolierten Daten über Computerarbeitsplätze oder mobile Endgeräte.

S

Sauerstoff

Sauerstoff ist ein farb- und geruchloses Gas, das für Verbrennungs- und Korrosionsvorgänge benötigt wird. Es tritt in Form einer Verbindung zweier Sauerstoffatome auf und bildet mit 20,94% einen Bestandteil der Luft.

Sauerstofferzeugungsanlage

Druckwechselgenerator oder Membrangenerator zur Erzeugung von Sauerstoff.

Sauerstoffgehalt

Konzentration von gelöstem Sauerstoff in Gasströmen.

Scrollkompressor

Scrollkompressoren sind rotierende Verdrängerkompressoren, die Luft durch Verkleinerung des Volumens verdichten. 

Sonderanlagen

Speziell konzipierte und gefertigte Stickstofferzeugungsanlagen / Sauerstofferzeugungsanlagen für OFFSHORE oder ONSHORE Anwendungen.

Speicherprogrammierbare Steuerung

Ein frei konfigurierbares digitales Automatisierungsgerät zur Steuerung und Regelung einer Stickstofferzeugungsanlage oder Sauerstofferzeugungsanlage auf digitaler Basis.

Steuerungstechnologie und Netzwerktechnologie

Weltweiter und zeitlich unabhängiger Zugriff auf Stickstoff- und Sauerstofferzeugungsanlagen zur Abfrage und Steuerung von Betriebszuständen.

Stickstoff

Stickstoff ist ein chemisches Element das in der Form eines zweiatomigen Moleküls auftritt und mit 78% den Hauptbestandteil der Luft bildet.

Stickstofferzeugungsanlagen

Druckwechselgenerator oder Membrangenerator zur Erzeugung von Stickstoff.

Stickstoffgehalt

Konzentration von gelöstem Stickstoff in Gasströmen.

T

Touch Control Panel

Mehrsprachiges Bedienmodul und Überwachungsmodul zur Steuerung und Regelung des Druckwechselgenerators oder Membrangenerators.

V

Vernetzungsfähigkeit

Möglichkeit der Kommunikation von digitalen Automatisierungsgeräten sowie mit mobilen und stationären Endgeräten (Tablets, Smartphones und PCs) zur Fernsteuerung und Fernüberwachung.

Volumenströme

Gibt an wie viel Volumen pro Zeitspanne durch einen festgelegten Querschnitt transportiert wird (auch Durchflussrate genannt).

Volumenstromregelung

Eine Volumenstromregelung passt die erzeugte Druckluftmenge durch Regelung des Antriebsmotors des Kompressors genau dem Bedarf an.

Z

Zeolithemolekularsieb

Zentrales Filterelement zur Adsorption von Gasen auf Basis kristalliner Alumosilikate.

ZÜS

Je nach geltendem nationalem Recht oder Verordnung sind Druckbehälter nach EG-Richtlinie 97 / 23 vor Inbetriebnahme vom Betreiber bei einer zugelassenen Überwachungsstelle (ZÜS) anzumelden und von dieser zu überprüfen.  

© All rights reserved
Placeholder Mac 4

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.